IMG 1741

"Armenier, Assyrer, Aramäer, Griechen, Kurden und Aleviten: Assimilation, Vertreibung und Völkermorde im Gebiet der Türkei" 

Zum Jahrestag des Genozids an denArmeniern, Assyrern, Aramäern, Pontus-Griechen sowie den alevitischen Kurden in Koçgiri organisieren wir ein Online-Seminar. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. 

Bei der Nationalstaatswerdung der Türkei hat das jungtürkische Regime im Osmanischen Reich mit dem Ziel der Homogenisierungspolitik viele Minderheiten systematisch massakriert, vertrieben und verfolgt. Insbesondere waren christliche Minderheiten wieArmenier, Assyrer, Aramäer und Pontos-Griechen, aber auch alevitische Kurden davonbetroffen. Zu diesem Anlass wird der renommierte Politikwissenschaftler und Türkeiforscher Prof. Dr. BurakÇopur aus Essen einen wissenschaftlichen Input geben. Wir freuen uns, diese digitale Gedenkveranstaltung mit unseren armenischen, assyrischen, aramäischen, griechischen und alevitisch-kurdischen Schwestern und Brüdern durchzuführen und somit ein Zeichen derSolidarität unter den Minderheiten aus der anatolischen Region zu setzen. 

Anmeldung per Zoom:Meeting-ID: 815 3133 7876, Kenncode: 121550

Ablauf: 

  • Moderation:Çiler Fırtına(Journalistin) 
  • Grußworte: 
  1. Ilias Kevork Uyar(Rechtsanwalt, Publizist und Mitglied der Armenischen Gemeinschaft in Deutschland) 
  2. Petrus Afrem-Barsom(Assyrischer Jugendverband Mitteleuropa / Save Our Souls – 1915.de)
  3. Dimitrios Konstantinidis(Vorsitzender des AGADEKA-Rats der Völker, Vorsitzender des Vereins der Griechen aus Pontos in Köln „Die Argonauten“)
  4. Yılmaz Kahraman(Geschäftsführer des Bundes der Alevitischen Jugendlichen in NRW) 
  • Keynote:Prof. Dr. Burak Çopur(Politikwissenschaftler und Türkeiforscher)"Mörderische Identitäten: türkische Nationalstaatswerdung und die drei Konfliktlinien der Türkei" 
  • Raum für Fragen der TN